INTENDANT DR. HAGEN W. LIPPE-WEISSENFELD

ZUR FESTIVAL-IDEE

INTENDANT
DR. HAGEN W. LIPPE-WEIßENFELD

Sehr verehrte, liebe Festivalgäste!

Wissen Sie noch, wann Sie das letzte Mal Sehnsucht hatten? Und können Sie sich auch noch erinnern, was diese Sehnsucht in Ihnen ausgelöst hat? 

Sehnsucht als Gefühl der Verbundenheit und Zuneigung, der menschlichen Wärme und Geborgenheit – das kennen wir alle von uns selbst. So geht es mir, wenn ich in die Oberlausitz komme, die seit über 150 Jahren die Heimat der Familie zur Lippe-Weißenfeld war. Zu jeder Jahreszeit ist die Landschaft abwechslungsreich und wunderschön. Sanfte Hügel schmiegen sich aneinander, Kirchtürme grüßen von Ferne, ein Schloss erzählt von alten Zeiten. Die menschlichen Begegnungen sind von liebenswerter Freundlichkeit. Diese Eindrücke mischen sich mit Erinnerungen an die lebhaften Erzählungen meiner Mutter, die 1932 in Dresden geboren wurde, in Bautzen zur Schule ging und bis 1945 in Baruth ihre Kindheit verbrachte. 

Für mich ist die Oberlausitz ein Sehnsuchtsort mitten in Europa. Diesen nun mit Musikern aus 10 Nationen zum Klingen bringen zu dürfen, ist mir eine ganz besondere Freude! Und ich wünsche Ihnen und uns allen, dass die Musik in Ihnen Bilder von Ihren persönlichen Sehnsuchtsorten schafft, die Sie nach den Konzerten mit in Ihren Alltag nehmen.

Allen Beteiligten – den großzügigen Gastgebern, emphatischen Musikern, spendablen Sponsoren und fleißigen Helfern gilt mein tief empfundener Dank. Auch allen Festivalgästen, die durch ihre Spenden vor Ort bleibende Spuren hinterlassen und damit zu Ermöglichern werden, danke ich sehr!

Seien Sie herzlich willkommen zum ersten Kammermusikfest Oberlausitz und genießen Sie die herrliche Musik an besonderen Sehnsuchtsorten der wunderschönen Oberlausitz!
Herzlich
Ihr

Dr. Hagen W. Lippe-Weißenfeld
Intendant Kammermusikfest Oberlausitz

Scroll to Top