MINISTERPRÄSIDENT MICHAEL KRETSCHMER

Foto: ©Pawel Sosnowski

GRUSSWORT

MINISTERPRÄSIDENT
MICHAEL KRETSCHMER

Liebe Freundinnen und Freunde der Kammermusik!

Die Oberlausitz ist eine Kulturlandschaft von großem Reiz. Man denke an die  altehrwürdigen Sechsstädte und die vielen Schlösser und Landschaftsparks wie den
Kromlauer, dessen weltberühmte Basaltbogenbrücke gerade frisch saniert ist. Kulturinteressierte finden hier aber nicht nur eine Menge Sehenswürdigkeiten, sondern auch eine höchst vielfältige und lebendige Musiklandschaft, die sich mit ihren wechselseitigen Bezügen von und nach Niederschlesien und Böhmen als eine europäische versteht.

Das 2020 erstmals in und um Bautzen veranstaltete Kammermusikfest Oberlausitz hat sich für diese Musiklandschaft als eine enorme Bereicherung erwiesen. Als Festival-Botschafter freut es mich sehr, dass die große Resonanz nicht nur zu einer zweiten Auflage führt, sondern zur Ausweitung auf die gesamte Oberlausitz. Mehr Spielorte, mehr Künstler und mehr Konzerte – das erfreut alle, die in der Corona-Pandemie monatelang auf live dargebotene Musik verzichten mussten.

Die Unterstützung der Landkreise Bautzen und Görlitz zeigt, wie ernst es den sächsischen Kommunen und ihren Kulturräumen damit ist, das Staatsziel Kultur in der Landesverfassung zu verwirklichen. Dieses kommunale Engagement trifft beim Kammermusikfest auf ein Publikum, das mit seinen Spenden dazu beiträgt, wichtige kulturelle Projekte in der Oberlausitz fortzuführen oder neu zu beginnen. Darin zeigt sich: Was eine Kulturlandschaft ausmacht, sind nicht nur Schlösser, Parks, Museen und Theater, sondern vor allem die Menschen, die sich für die Künste und die Kultur einsetzen.

Ich danke allen, die zum Erfolg des Kammermusikfestes mit Tatkraft, Leidenschaft und auch den nötigen finanziellen Mitteln beitragen. Möge ihr großartiges Engagement wieder mit musikalischen Sternstunden belohnt werden.

 

Michael Kretschmer

Ministerpräsident des Freistaates Sachsen 

Scroll to Top