Oberlichtenau 1

Veranstaltungsort 
Barockschloss Oberlichtenau
Großnaundorfer Str. 5
01936 Pulsnitz OT Oberlichtenau

Gastgeber
Andreas Freiherr v. Hünefeld

MITTWOCH, 15. SEPTEMBER 2021, 19:00 UHR

BAROCKSCHLOSS OBERLICHTENAU

PROGRAMM

Kooperation mit dem Sächsischen Musikrat und der Carl Bechstein Stiftung.

Sächsische Bundespreisträger „Jugend musiziert“ und
Preisträger des Carl Bechstein Wettbewerbs.


Der Schlossherr bietet um 16:30 Uhr eine Führung über das Schlossgelände und durch den Park an, zu der Sie sich direkt per Mail (info@barockschloss-oberlichtenau.de) anmelden können.

Ab 18:00 Uhr begrüßen wir unsere Konzertgäste mit einem Sektempfang vor dem Schloss.

BAROCKSCHLOSS OBERLICHTENAU

ZUR HISTORIE

Das Barockschloss Oberlichtenau liegt in einem im französischen und englischen Stil gestalteten 5ha großen Park, der mit wertvollen Sandsteinplastiken des 18. Jahrhunderts ausgestattet ist. Einige der bedeutendsten sächsischen Persönlichkeiten haben das Barockschloss Oberlichtenau besessen. Im Jahr 1718 hatte Graf Christian Gottlieb v. Holtzendorff, ein uckermärkischer Adeliger, der in Sachsen zu Ansehen, Reichtum und einem Grafentitel gekommen war, das Rittergut Oberlichtenau geerbt. Um sein Erbe anzutreten, benötigte er eine standesgemäße Unterkunft. Deshalb ließ er ab 1724 ein barockes Schloss errichten.  Das Haus ist außen ganz schlicht gehalten, weißst aber im Inneren einen großzügigen und wunderschönen Barocksaal über 2 Etagen auf, der im oberen Teil des Saales mit zwei erhaltenen barocken Orchesterlogen ausgestattet ist. 1744 kaufte dieses traumhafte Sommerlustschloss der sächsische Minister und Staatsmann Heinrich Graf v. Brühl und behielt es bis zu seinem Tode 1763. Ihm folgten Andreas Graf v. Renard, Generalleutnant der Kavallerie und später bis 1788 Camillo Graf Marcolini, sächsischer Minister, Generaldirektor der Künste und Direktor der Porzellanmanufaktur Meißen. Von ihm kaufte es Friederike Christiane Gräfin v. Cosel geb. Gräfin v. Holtzendorff (†1793), Witwe von Friedrich August Graf v. Cosel und Tochter von Christian Gottlieb Graf v. Holtzendorff, dem Erbauer von Oberlichtenau. Friedrich August Graf v. Cosel war der Sohn von August dem Starken und der Anna Constantina v. Brockdorff, der späteren Reichsgräfin v. Cosel.  Heute wird das Schloss von Daniela Freifrau und Andreas Freiherr v. Hünefeld bewirtschaftet. Die Räume, die zwar eingerichtet sind, derzeit aber dem Charakter der Barockzeit nicht entsprechen, werden neu gestaltet und mit barocken Möbeln und Bildern ausgestattet. Das im Hause befindliche Standesamt soll stärker als bisher genutzt werden und die Bankett-Säle möchte Familie v. Hünefeld mit Hochzeiten, Partys und Events füllen.
Scroll to Top